Unterwegs mit dem Chef auf der DKM Leitmesse

Heute nehme ich euch einmal mit auf Reisen…

Vergangene Woche waren Robin und ich auf der DKM Leitmesse in Dortmund. Das 22. Mal fand sie nun statt und brachte über zwei Tage allen Beteiligten eine Menge Spiel, Spaß und Vertrieb. Denn die DKM ist die Leitmesse der Vertriebsbranche und stellt jedes Jahr die zentrale Kommunikationsplattform zwischen unabhängigen Vertrieblern und Anbietern von Branchendienstleistungen dar. Hier kann man also in nur zwei Tagen Kontakte für das kommende Geschäftsjahr knüpfen.

Nun fragt ihr euch sicherlich, wofür steht „DKM“. Hier die Auflösung: Die Abkürzung DKM hat sich aus dem Wort „Deckungskonzeptmesse“ heraus entwickelt. Ein Deckungskonzept ist eine Zusammenstellung von Versicherungsleistungen. Ein Deckungskonzeptanbieter (oder Konzeptgeber) ist also ein Makler, der Leistungen von verschiedenen Versicherungen zusammenstellt und unter einem eigenen Namen anbietet. Inzwischen ist die DKM natürlich mehr als eine Messe für Deckungskonzepte. Allerdings ist die „Abkürzung“ als eigenständige Marke geblieben.

Der frühe Vogel fängt ja bekanntlich den Wurm. Deshalb begaben wir uns bereits um 5 Uhr auf den Weg nach Dortmund. Nach sportlichen drei Stunden waren wir vor Ort und genossen vorher die kulinarische Auswahl einer örtlichen Dortmunder Bäckerei. Danach folgten wir mit schnellem Schritte den schicken Anzügen auf die Messe.

Auf dem Messegelände präsentierten sich 320 Aussteller. Der optimale Ort also, für perfektes Netzwerken mit rund 700 Top-Entscheider (Vorstände, Vorstandsvorsitzende und Direktoren usw.) und über 17.000 Branchenteilnehmern.

Unser Kunde die BKK Mobil Oil war auch vor Ort und hatte einen professionellen Schuhputzer aus München einfliegen lassen. Diese Dienstleistung hat sich auf der Messe schnell herumgesprochen und so wuchs die Schlange an dem Stand der BKK Mobil Oil rapide an. Ich finde, die Metapher eines Schuhputzers ist ein ideales Marketing Tool für eine Versicherung. Denn vergleichbar der Arbeit eines Friseurs hat die Arbeit eines Schuhputzers auch die soziale Funktion der Kommunikation. Des Weiteren, steht die demütige und selbstlose Dienstleistung ganz im Sinne des Dienstes für die Gesellschaft. Auf einer Dienstleistermesse wo alle Wünsche und Bedürfnisse erfüllt werden wollen einfach eine geniale Idee!

Selber waren wir für den Austausch mit führenden Versicherungen im Bereich der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) vor Ort. Hier entwickelten wir ein Konzept, dass Krankenkassen, Unternehmer und Mitarbeiter gleichermaßen gewinnbringend einbezieht.

Stellt euch vor, euer neuer potentieller Arbeitgeber bietet euch eine bKV an. Dies ist eine Zusatzversicherung, die die Leistungen eurer persönlichen Krankenversicherung komplettieren. Sie kann euch im Schadensfall vor höheren Kosten schützen, die normalerweise von euch persönlich getragen werden müssten. Des Weiteren, bietet sie viele Vorsorgemöglichkeiten, die unter normalen Umständen zu teuer für euch wären. Eine bKV könnte, auf dem heutigen Stellenmarkt, also den entscheidenden Mehrwert bedeuten, den ihr für eure Entscheidung bei der Arbeitgeberwahl benötigt.

Jedoch muss ein persönlicher Schaden gar nicht erst eintreten. Dieser könnte auch von unseren interdisziplinären Trainern frühzeitig mit Hilfe eines Screenings bei euch im Unternehmen erkannt werden. Denkt exemplarisch an ein Gesundheitstag, der bei euch stattfindet und bei dem ein Rückenscreening, Fußdruckmessung oder einen Diabetes Check durchgeführt wird . So können wir euch schon vor dem eigentlichen Schadensfall auf den Heilungsweg bringen.

Mit unserem Konzept der erlebbaren bKV haben wir also eine Verknüpfung der Versicherungsleistung mit Gesundheitsförderung hergestellt. Auf diesem Weg kombinieren wir die bKV mit einem Erlebnis und machen die Leistung der Versicherung greifbar. Darüber hinaus gibt es viele weitere soziale Leistungen in dieser Kombination.

Finanziell getragen von der bKV und dem Präventionsgesetz § 20, liefern wir euch so greifbare Gesundheit. Dies ist mit einer Menge Spaß und Freude verbunden und bedeutet für euren Arbeitgeber körperlich und mental gesunde Mitarbeiter. Wie wäre es also, wenn eurer Chefs maßgeblich an eurer Gesundheit beteiligt ist und beispielsweise die neue Brille mitfinanziert, die Kosten für die neue Krone trägt oder sogar einen Krankenhausaufenthalt unterstützt. Hier ist einfach mehr für den Menschen in der Organisation drin!

Die bKV ist eine Leistung, die von vielen Arbeitnehmer gewünscht wird, jedoch von vielen Unternehmern noch nicht als Chance für eine außergewöhnliche Mitarbeiterbindung erkannt wurde. Denn, diese Zusatzversicherung wird durch die Screenings und regelmäßige Inanspruchnahme des Mitarbeiters regelmäßig erlebbar gemacht. An eine Gehaltserhöhung hat man sich nach ein paar Monaten schnell gewöhnt. Der Besuch beim Heilpraktiker, die nächste Vorsorgeuntersuchung oder die neuen orthopädischen Einlagen, rufen den Mehrwert der bKV regelmäßig erneut ins Gedächtnis und leisten einen Beitrag für ein wahres Wohlgefühl der Mitarbeiter im Unternehmen.

Ein weiteres persönliches Highlight war das Treffen mit dem deutschen Leichtathleten David Behre. David ist auf Sprintwettbewerbe spezialisiert und gewann 2016 in Rio de Janeiro seine erste Gold Medaille in 4×100 Meter der Paralympics. Nach seinem Unfall 2007, bei dem er beide Unterschenkel verlor, widmete er sich dem Behindertensport. Motiviert hat ihn damals sein Leitbild Oscar Pistorius, der auch bekannt ist unter „Fastes man on no legs“ und „Blade Runner“. David war auf der DKM als Botschafter für die ERGO Versicherungsgruppe und sprach dort über seine Biografie Sprint zurück ins Leben, in der er seine Erfahrungen und Erkenntnisse mit der breiten Masse teilt. Außerdem engagiert Davide sich für die Inklusion behinderter Menschen und betreibt Motivationstraining für Menschen die durch einen Unfall Gliedmaßen verloren haben.

Persönlich fasziniert mich Davids Geschichte, weil er sich nicht hat ausknocken lassen von seinem Unfall. Sondern ist aufgestanden und hat für seine Vision gekämpft. Dafür wurde er bis heute mit zwei Bronze-, einer Silber- und einer Goldmedaille belohnt. Er selber sagte mir: „die Zeiten sind vorbei, in denen eine Behinderung ein Hindernis darstellt“. Ein extrem starker Leitgedanke, der auf jedes Leben anwendbar ist und für uns alle eine Quelle der Energie und Motivation sein kann. Mentale Fitness in Person. Danke David für deine Inspiration. Keep it up!

Nach vielen lustigen Gesprächen und jeder Menge weiteren inspirierenden Menschen haben Robin und ich uns wieder auf den Weg nach Hamburg gemacht.

Von guter Musik begleitet und ca. 800 km mehr auf dem Tacho, waren wir dann gegen 18 Uhr wieder zurück in Hamburg.

Ein langer Tag, der sich mehr als gelohnt hat und sicherlich viele spannende Projekte im kommenden Jahr in die Wege leiten wird.

Besprecht doch einfach mal die bKV mit eurem Chef. Dies kann auch vor der nächsten Gehaltsverhandlung passieren, da ihr ja nun die Argumente kennt, die eurem Chef einen echten Mehrwert leisten werden!

Bleibt gesund,

eurer Alex!