Rhönradturnen

Steckbrief

Name:             Laurine Rathmann

Beruf:             Projektmitarbeiterin in der Konzeption und Entwicklung bei aktiVital

Hobby:            Rhönradturnen

Rhönrad, kennt das jemand von euch? Wisst ihr was das ist?

Rhönradturnen ist eine Sportart, die ich euch heute etwas näherbringen möchte, da es für viele noch unbekannt ist und ich selber in dieser Sportart aktiv bin.

Das Rhönrad ist sozusagen das Sportgerät, worin geturnt wird, während es sich dreht. Es besteht aus zwei Reifen, die mit Griffen, Sprossen und Brettern verbunden sind. Der Durchmesser des Rades variiert je nach Größe des Turners, so dass der Turner fast gestreckt auf den Brettern stehen kann und sich an den Griffen hält. Die Radgrößen beginnen bei ca. 1,50 m und steigen in 5 cm- Schritten bis 2,40 m an . Ich turne bspw. in einem 2,30 m großen Rhönrad.

Beim Rhönradturnen gibt es drei verschiedene Einzel-Disziplinen, in denen das Rad auf unterschiedliche Weisen vom Turner genutzt wird.

  1. Gerade: Dies ist die gängigste Disziplin. Hier rollt das Rad auf beiden Reifen und es werden Kürübungen geturnt.
  2. Spirale: Bei der Spirale bewegt sich das Rad nur auf einem Reifen und tellert wie bei einer Münze. Während der Turner das Rad in dem tellernden Zyklus in Bewegung hält, führt er/sie verschiedene Übungen durch. 
  3. Sprung: Bei dieser Disziplin gibt der Turner dem Rad viel Schwung, läuft hinterher und springt auf das Rad. Am Höhepunkt angekommen, springt der Turner vom Rad und macht, – z.B. einen Vorwärtssalto, auf eine weiche Matte.

Beim Rhönradturnen sind Körperspannung, Gleichgewicht, Körperkontrolle, Kraftausdauer und Mut zugleich gefragt.

Aktiv seit:       Fast 20 Jahren (mit einigen Unterbrechungen)

Verein:            SV Eidelstedt in Hamburg (seit 2015), zuvor in der Heimat in Niedersachsen

Auszeichnungen:

  • Mehrmalige Niedersächsische Meisterin und Qualifizierungen zum Deutschland Cup
  • 2018: Hamburger Meisterin, Vize-Norddeutsche Meisterin
  • Sportlerin des Jahres 2018 in Hamburg

Aufgrund des Sieges bei der Hamburger Meisterschaft in diesem Jahr, wurde ich bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres aufgestellt. Innerhalb von 4 Wochen konnte dann online für mich abgestimmt werden. Mitte September wurde ich dann im Bezirksamt Eimsbüttel zur Sportlerin des Jahres 2018 gekürt und geehrt – ein wirklich tolles Erlebnis!

Um ein paar Eindrücke zu bekommen, habe ich euch noch ein paar Bilder vom letzten Wettkampf zusammengestellt.

Viel Spaß damit.

Mit sportlichen Grüßen

Laurine

Rhönrad
Gerade-Kürübung im Rhönradturnen