Der perfekte Kunde: Drinkuth AG Teil III

Der dritte und letzte Part unserer dreiteiligen Serie: Der perfekte Kunde mit der Drinkuth AG in Boizenburg.

In den ersten beiden Teilen haben wir euch sowohl einen unseren Kunden vorgestellt, der viel für die Gesundheit seiner Arbeitnehmer macht, als auch die Meinungen einiger der Mitarbeiter zu eben solchen Aktionen wiedergegeben.

Wer die ersten Teile verpasst hat, findet sie hier und hier.

Nun finden sich bei der Drinkuth AG nicht nur Gesundheitstage, Mitmachaktionen und Kurse statt. Nein, mittlerweile hat sich nach etwas Planung ein eigener Fitnessraum mit einem Kraftausdauerzirkel von Milon dazugesellt! Auf der Fläche von ca. 150m² finden befinden sich 3 Radergometer, 3 Crosstrainer und 8 Kraftgeräte, die den Mitarbeitern von montags bis freitags zur Verfügung stehen.

Die Vorteile des Milonzirkels liegen auf der Hand:
Ein Tag ist für alle gleich lang. 1440 Minuten. Zeit, die wir zwischen Arbeit, Haushalt, Einkauf, Freunden und Familie aufteilen. Eines kommt dabei aber immer zu kurz: Wir selbst. Unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Fitness. Weil unsere Zeit eben deswegen so kostbar, unsere Gesundheit aber immer an erster Stelle stehen sollte, ist ein Milonzirkel ein gutes Tool, denn das Training ist einfach und zeitsparend konzipiert. Sobald man sich mit der Chipkarte am Gerät einloggt, stellt sich das Gerät automatisch auf die eigene Anatomie ein. So weist der Trainer den Trainierenden nur einmalig ein und die Karte merkt sich diese Einstellungen. Bedienungsfehler sind ausgeschlossen, was mehr Sicherheit bedeutet.

Die Belastungsphase beläuft sich in dem Zirkel auf 60 Sekunden. Nach jeder Minute erfolgt ein Wechsel der Geräte binnen 30 Sekunden. So hat man bei 8 Geräten nach nur 12 Minuten effektiv den ganzen Körper trainiert. Noch eine Runde mit einleitendem Aufwärmen und man hat in etwa 35 Minuten einiges für den Körper getan!

Die Geräte arbeiten nicht mit Gewichten, sondern mit elektronischen Widerständen. Der Vorteil dabei ist, dass die Belastung sich während der Bewegungsausführung verändern lässt. Im Gegensatz zum Training mit Gewichten ist es so möglich, die Exzentrik – also die Muskelbelastung während der rückführenden Bewegung – zu erhöhen. So bietet dieser Zirkel eine gelenkschonende und muskelkräftigende Alternative zu normalen Geräten.

Doch hat die Drinkuth AG nicht nur einen Milonzirkel für die Mitarbeiter aufstellen lassen, sondern auch noch Kurzhanteln bis 25kg, eine dazugehörige Kurzhantelbank und 2 Slingtrainer für „funktionelle“ Übungen, damit sich auch der letzte sich in dem Fitnessraum austoben kann!

Mit den Projekten der Vergangenheit und der Eröffnung des firmeninternen Fitnessstudios hat sich die Drinkuth AG wohl zu einem der gesündesten Betriebe gemausert, auf die wir sehr stolz sind und hoffen, auch in Zukunft mit Rat und Tat beiseitestehen zu können.

Wollt ihr für euren Betrieb einen Gesundheitstag veranstalten, ein Studio aufbauen oder habt andere, kreative Ideen, wie wir euch beim BGM unterstützen können? Dann meldet euch gerne mit dem unten stehenden Formular bei uns!

Eine schöne Woche wünsche ich euch
Euer Gino